Regina gehört seit der Planung des diesjährigen Fotomarathons zum Team. Warum der Fotomarathon ohne Sie und Corwin arm wäre erfahrt ihr in diesem kurzen Interview.

© Corwin von Kuhwede

 

Wer bist du und was machst du, wenn du gerade mal nichts für den Fotomarathon organisierst?
Ich heiße Regina Katzer, bin studierte Kultur- und Kunstwissenschaftlerin mit Nebenfach Journalistik und arbeite seit 2004 als freie Fotografin und Autorin in Leipzig.

Wie bist du dazu gekommen am Leipziger Fotomarathon mitzuwirken?
Corwin habe ich das erste Mal persönlich 2012 auf der Vernissage „Tabus – Aktfotografien zwischen Sarg und Urne“ kennengelernt. Ich war dienstlich für die LVZ da. Vier Jahre später fragte er mich, ob ich nicht Lust hätte, im Orga-Team des Fotomarathons mitzuarbeiten.

Was sind deine Aufgaben bei der Organisation des Leipziger Fotomarathons?
Ich bin unter Corwins Anleitung auf der Suche nach Sponsoren und Förderern, ohne die es einen solchen Marathon nicht gäbe.

Kannst du uns spontan dein schönstes Erlebnis mit dem Leipziger Fotomarathon verraten?
Da ich noch keinen Fotomarathon aktiv mitgemacht habe, gibt es noch leider auch kein Erlebnis zu berichten.

Was für einen Tipp würdest du zukünftigen Teilnehmern des Fotomarathons geben?
Seid offen und freut euch auf einen spannenden und vielseitigen Tag in der Pleißestadt!

 


 

10 Fakten über Regina

1. Welche Eissorte wählst du?
Softeis, Schoko-Vanille

2. Wohin würdest du sofort reisen?
An die Ostsee – zum Auftanken einfach genial.

3. Telefonierst du gern oder schreibst du eher eine Mail?
Je nach Tagesform. Nach einem Interview face to face bin ich am Abend eher nicht telefonierbar.

4. Wenn du ein Tier wärst – welches?
Eine Katze.

5. Was bestellst du in einer Bar?
Einen gut gekühlten Weißwein in einem großen Glas.

6. Morgenmuffel oder Frühaufsteher?
Morgenmuffel – absolut.

7. Bei welchen Tätigkeiten fühlst du dich im Flow
Bei meiner Arbeit als Bloggerin.

8. Was muss immer im Kühlschrank sein?
Milch für den Kaffee.

9. Was war dein bisher schlimmster Job?
Ein Ferienjob auf einem Jahrmarkt am Bratwurststand.

10. Ist das Glas halb voll oder halb leer?
Das Glas ist immer halb voll.

 

Regina Katzer
Sponsorenaquise
Freiberufliche Fotografin und Autorin